Soziale Situation

Laos verfügt über kein staatliches Sozialversicherungssystem. Aufgrund der traditionellen Beschäftigung in der Landwirtschaft bleibt die Arbeitslosigkeit nach außen hin verdeckt.

Die medizinische Versorgung in Laos ist nach wie vor unzureichend. Die Lebenserwartung liegt bei 54 Jahren für Männer und 56 Jahren für Frauen. Außerdem herrscht eine hohe Kindersterblichkeitsrate von 7 Prozent (2005).

Zu den wichtigsten Gesundheitsproblemen des Landes zählen Malaria, durch Parasiten verursachte Krankheiten, Durchfall und Atemwegserkrankungen.

Auf 5000 Einwohner kommt ein, meist schlecht ausgebildeter Arzt. Die Krankenhäuser und Gesundheitszentren in Laos sind unzureichend ausgestattet. Hinzu kommt, dass sich die meisten Bewohner Laos‘ sich einen Besuch oder Aufenthalt in einem Krankenhaus nicht leisten können.

Weiterhin problematisch ist auch das Fehlen moderner Einrichtungen zur Trinkwasserversorgung, Trinkwasseraufbereitung und Abwasserentsorgung in den meisten Dörfern, insbesondere in den entlegenen Bergregionen.

Kontaktieren Sie uns!

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören! Haben Sie Anregungen, Fragen, Hinweise ...

Kontakt

Unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende!

Deutsch-Laotische Gesellschaft e.V. | IBAN: DE67120300001020024640
BIC: BYLADEM1001 | DBK – Deutsche Kreditbank AG

Details